Asbestabbruch

Asbestabbruch am besten vom Profi
Mit bloßem Auge ist Asbest für den Laien kaum zu erkennen. Dazu benötigt es einen Fachmann, der ein breitgefächertes Wissen über die verarbeiteten Baustoffe hat. In früheren Zeiten war hierzulande Asbest noch eine sehr verbreiteter Werkstoff und nur ein Kenner der Zeiten und Herstellerfirmen, kann exakte Auskunft darüber geben. Ob beispielsweise das Dach Asbest beinhaltet kann nur ein einschlägiger Experte ermitteln.

Asbest und die Folgen für die Gesundheit
Vielen Berichten und Studien zufolge kann Asbest die Gesundheit schädigen und insbesondere die Lunge. Viele schwerwiegende Atemwegserkrankungen können auftreten. Zudem entsteht ein nicht unerheblicher Wertverlust am Objekt selbst. Aus diesen genannten Gründen ist ein Asbestabbruch vom einem professionellen Fachbetrieb die beste Lösung für das Problem.

Wurde in Ihrem Hausdach Asbest verbaut?
Alle Häuser, die um die Jahrhundertwende bis Anfang der neunziger Jahre erbaut wurden, könnten mit Asbest behaftet sein. Damals wusste man über die Gefahren von Asbest noch überhaupt nicht Bescheid. Das Verbot wurde erst 1993 offiziell vom Gesetzgeber verboten. Asbest erschien damals gerade im Außenbereich und insbesondere für Dachisolierungen als ein optimaler Werkstoff aufgrund der enormen Hitzebeständigkeit. Asbest wurde gerade für Dacheindeckungen sehr oft verwendet.

Wo steckt Asbest noch drin? Asbest wurde bis 1993 für folgende Produkte verwendet: Dachziegel, Dachplatten, Deckenputz, Außenwandverkleidungen, Entwässerungsrohre, Wandputz, Wasserleitungen, Wellplatten, Lüftungsrohre, Isolierungen und vieles mehr.

Besteht Verdacht auf Asbest auf dem Dach?
Wenn die Vermutung nahe liegt, dass in Ihrem Hausdach Asbest steckt, dann erschrecken Sie nicht! Lassen Sie es erst einmal von einem Spezialisten daraufhin untersuchen. Eine Gefahr für die Gesundheit muss dennoch nicht vorliegen. Denn die austretenden Giftstoffe sind in der Regel sehr gering. Die größeren Staubpartikel sind eher das Problem. Bei Verdacht auf Asbestbelastung sollte schnell gehandelt werden. Als Sofortmaßnahme können Proben von einem Fachbetrieb für Asbestabbruch vorgenommen werden. Dieser kann exakt ermitteln wo und auf welche Weise die Stoffe austreten.
Da Asbest hervorragende Hitze- und Feuerfestigkeit hat, wurde es in der Vergangenheit zu diesem Zwecke oft eingesetzt. Bei den entsprechenden Prüfstellen im Kreis können hilfreiche Informationen zu Asbest eingeholt werden. In Anschluss kann der Fachbetrieb für Asbestabbruch detaillierte Laboruntersuchungen vornehmen lassen. Wurde tatsächlich Asbest verarbeitet, ist es empfehlenswert diesen entfernen zu lassen, aber nur vom Spezialisten. Selbst die entnommenen Materialproben müssen unter der Einhaltung hoher Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. In Eigenregie ist unbedingt davon abzuraten. Das Labor kann eindeutige Auskunft über die Zusammensetzung des Materials abgeben und ob sich Asbest darin befindet.

.

Asbestabbruch und Entsorgung

Der Gesetzgeber schreibt die Entsorgung von zertifizierten Fachleuten vor. Die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen sind dabei unbedingt einzuhalten. Wurde bei Ihnen in der Dacheindeckung Asbest festgestellt, dann beauftragen sie ein Expertenteam für den Asbestabbruch und die Sanierung des Daches. Diese werden nur mit Atemmasken und entsprechenden Schutzanzügen an die Arbeit gehen. Asbest birgt ein großes gesundheitliches Risiko und kann nur mithilfe von Spezialisten entfernt werden.

Asbest in der Dacheindeckung entfernen – bei schwach gebundenem Asbest

In der Regel wurde in den Dämmungen und Isolierungen sogenanntes schwach gebundenes Asbest verwendet. Bereits bei einer leichten Erschütterung können die Fasern aus dem Asbest austreten. Und das ist nicht extrem gefährlich. Diese Arbeiten sind nur von Fachfirmen auszuführen.